Ihr Traum vom eigenen Pool

Es gibt viele gute Gründe sich den Traum vom eigenen Schwimmbad zu erfüllen, denn das Schwimmen in einem Pool ist sowohl aktive Fitness als auch Entspannung. 

Von der Planung bis zur Fertigstellung Ihres Traumpools lassen wir Sie nicht im Stich und stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Das Selbstbausystem

Das praktische Selbstbausystem, welches sowohl mit Bögen, als auch mit geraden Steinen zur Ausführung gebracht werden kann. Die einfache, aber durchdachte Form der Steine ermöglicht den schnellen Bau und das einfache Versetzen der Einbauteile. 

Der Schwimmbadstein besteht aus Weichholzspänen. Durch die Mineralisierung werden die Holzspäne umfassend konserviert und stabilisiert. Das Steinsystem ist daher witterungs- und frostbeständig und zeichnet sich durch eine hohe Wärmespeicherungsfähigkeit aus. 

Durch die verschiedenen Radien der Steine sind Bögen und Römertreppen ebenso kein Problem. Ebenfalls sind Freiformbecken in allen möglichen Formen errichtbar.

Die Vorteile:

  • Maschinenbefüllbar
  • Mittels Fallbremse bis zu 150 cm Höhe
  • Energiesparbecken
  • Durch die konstruktionsbedingte integrierte Isolierung mit einer k-Zahl von 0,48
  • Kurvenradien und Römertreppen
  • Radien mit 125 und 150 cm
  • Sämtliche Größen
  • Sämtliche Größen in 25 cm Einheiten sind möglich
  • Einfachste Montage
  • Beinahe wie ein Lego-System
  • Einfachstes versetzen der Einbauteile
  • Durch nachträgliches Herausschneiden mit einer Stichsäge
  • Sämtliche Beckenformen
  • Egal ob Rund, Eckig oder Freiform

Verarbeitungs- und bauliche Hinweise

Nach dem Aushub, welcher auf jeder Seite um ca. 50 cm größer sein muss als das Beckenaussenmaß, wird ein Fundament von ca. 20 cm und eine Armierung mittels Baustahlgitter hergestellt. Der Bodenablauf wird entweder gleich mitversetzt oder ausgespart und nachträglich versetzt. Die Bodenplatte sollte ca. 20 cm größer als das Beckenaußenmaß sein (Achtung auf die Wandstärke von 25cm!). Mittels einer Schnur wird zunächst das Beckenaußenmaß fixiert. In der Bodenplatte sollte alle 50 cm ein Betoneisen von der Schnur zur Beckeninnenseite hin verankert werden. Die Selbstbausteine werden nun entlang der Schnur versetzt und gegebenenfalls mit einer Stichsäge zugeschnitten. Ab der zweiten Reihe, welche versetzt angebracht wird, erlangt die Konstruktion die nötige Stabilität. Das Verfahren mit den Bogensteinen ist das Gleiche.

Achten Sie beim platzieren der Einbauteile auf die nötige Genauigkeit. Sie vermeiden so unnötige Korrekturarbeiten. Nach erreichen der gewünschten Beckenhöhe werden die Steine mit Fertigbeton gefüllt. Nach der Austrocknungszeit werden die Klemmleisten verlegt und mit der Folienauskleidung kann begonnen werden.